Unsere rumänischen Straßenhunde

Zur Zeit, Stand Februar 2022, leben auf unserem Tierschutzhof in Giarmata ca.150 Hunde, es werden ständig neue abgegeben, und viele befreien wir aus Tötungssheltern.

In unseren Hundelisten sind nicht alle Hunde aufgeführt, das hat folgende Gründe: Neu aufgenommene Hunde werden zuerst ärztlich versorgt und wieder aufgepäppelt, bevor wir diese zur Vermittlung eintragen.

Welpen, die oft sehr schwach zu uns kommen, müssen zuerst gesund gepflegt werden und können dann in einem Lebensalter von 16 Wochen vermittelt werden.
 
Wir halten uns streng an die Vorgaben unseres zuständigen Veterinärsamtes, alle Hunde, die ausreisen können, werden zuvor gecheckt, geimpft und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.
 
Falls Sie also Ihren Herzenshund in unserer Datenbank nicht finden, können Sie gerne bei unserem Vermittlungsteam anfragen. 

 

Zur Datenbank unserer vermittelbaren Hunde aus Rumänien

 

Sind unsere Hunde sogenannte „rumänische Straßenhunde“?

Zu unserer Arbeit in Rumänien gehört es, Tiere aus schwierigen Verhältnissen auf unserem Schutzhof in Sicherheit zu bringen. In den allermeisten Fällen handelt es sich um Hunde, die ihr Zuhause verloren haben.Ihr Besitzer hat sie entweder ausgesetzt oder in die Tötungsstation gebracht. Diese Vierbeiner sind Menschen gewöhnt. Sie sind keine Straßenhunde, wie wir es verstehen, Hunde, die schon auf der Straße geboren wurden und seitdem dort leben.

Diesen Hunden geht es oft sehr schlecht, da nur wenige Menschen ihre Anwesenheit dulden. Sie werden misshandelt, nicht versorgt oder werden nach einem Autounfall einfach liegen gelassen. Trotzdem vertrauen sie dem Menschen wieder schnell, wenn er ihnen zeigt, dass er ihnen nichts Böses will. Trotz ihrer schlimmen Erlebnisse freuen sie sich über jede kleine Zuwendung. Für diese Hunde ist eine liebevolle Familie genau das Richtige.

Aber es gibt auch Hunde, die große Angst vor Menschen haben. Meist liegt dies an einer mangelnden Gewöhnung an Menschen im Welpenalter, oder sie sind tatsächlich so schwer misshandelt worden, dass es ihnen schwer fällt zu vertrauen.


Ein Hund kommt auf den Schutzhof

Auf unserem Schutzhof in Giarmata schaut sich Nico zusammen mit unserem Tierarzt Marko die Neuankömmlinge zunächst einmal genau an. Sie bekommen Entwurmungen, die notwendigen Grundimmunisierungsimpfungen und die Tollwutimpfung, einen Chip und einen Pass. Die erwachsenen Tiere werden kastriert. Bei komplizierten Eingriffen bringt Nico die Tiere in dafür spezialisierte Kliniken. Die Hunde leben bei uns in Gruppen in meist grossen Gehegen, wo sie genügend Platz haben sich zu bewegen und zu spielen.


Adieu Schutzhof!

Eine ganz besondere Freude ist es für uns, wenn ein Tier den Schutzhof für immer verlassen und nach Deutschland reisen darf. Oft hat Nico gemischte Gefühle, denn sie hat eine Verbindung zu jedem ihrer Schützlinge. Unsere Hunde reisen gechippt, entwurmt und geimpft mit einem europäischen Heimtierausweis sowie mit den Schnelltests auf das Reiseprofil „Rumänien“ getestet.

Gerne können Sie eine Mail an unser Vermittlungsteam schreiben, wenn Sie denken, dass ein bestimmter Hund besonders gut zu Ihrer Familie passt. Wir melden uns dann auf jeden Fall bei Ihnen.

Selbstverständlich besitzen wir die Erlaubnis des Veterinäramts Rhein-Neckar-Kreis nach §11 TSchG, Absatz 5, Hunde aus Rumänien nach Deutschland verbringen zu dürfen. Dafür haben wir uns die nötige Sachkunde angeeignet und auch eine Prüfung abgelegt.